Befragung

Veröffentlicht auf von kralle

Die Befragung

 

 

 

Letzte Woche nun war es endlich soweit. Nach Absprache und langwieriger Vorbereitung, wurde vom Grosshirn und seinem kleinem Wiedersacher die schon lang geplante Umfrage bei allen Bereichsleiter des „inneren Kreises“ durchgeführt. Pünktlich am Freitag und natürlich kurz vorm Feierabend, waren nun endlich die letzten „Stellungnahmen“ vollständig eingegangen. Aus diesem Grunde möchte ich euch natürlich einen gewissen Auszug aus diesem „Samelsorium“ jener Welt nicht vorenthalten. Obwohl gewisse Sachen der absoluten „Geheimhaltung“ unterliegen, kehre ich mich in diesem Fall um einen Dreck darum. Also hier nun ein paar Auszüge.

 

Anfrage an das Gewissen über selbiges.

Wie siehst du im Augenblick deinen Stand?

„Stand ist gut. Ich wurde in letzter Zeit ständig von irgendwelchen neurotischen Attacken der „Selbstzweifel“ angemacht. Der Bereich versuchte mich ständig umzupolen um mit ihm von der „Brücke der Synapsen“ zu springen. Synchron auch noch. Das ist doch krank. Als wenn ich nicht schon genug mit der „Faulheit“ zu tun hätte.“

 

Faulheit. Was geht im Augenblick ab bei dir, wie stellst du dir deine weitere Existenz in diesem Verbund hier so vor?

.....Faulheit? Bist du noch da? Hörst du mich überhaupt?

„Was wollt ihr von mir? Hat euch etwa dieses „Möchtegerngewissen“ geschickt? Könnt ihr gleich vergessen. Ausserdem bin ich gleich mit dem Mittagsschlaf zu einer wichtigen Besprechung verabredet. Und darauf muss ich mich gründlich und ausgiebig vorbereiten. Also lasst mich zufreiden.“

Aber wir müssen uns....

„Rausssss sagte ich.“ - Gut. Das hat sicher noch ein Nachspiel.

 

Glück. Was bedeutet für dich eigentlich Glück an sich?

„Um es mit Freud gleich vorweg zu sagen, < Glück ist als Dauerzustand in der Schöpfung nicht vorgesehen. > Wobei Glück und Schöpfung.... na ich weis nicht. Wahrscheinlich hat der Typ nen Dreher in seinen Windungen gehabt. Und da ja, < Glück in erster Linie aus der Abwesenheit der Sorgen besteht >, wie es so schön der olle Cicero schon einst sagte, suche ich im Augenblick mein „Namensschild“, auf dem „Glück“ steht.“

 

Emotionen. Wir machen gerade eine Umfrage und wollten....

„Ich weis ich weis. Hab es durch den Buschfunk schon gehört. Kommt erst mal rein. Muss ja nicht jeder gleich alles hören. Also mir stinkt es manchmal echt gewaltig, was hier so abgeht. Ich könnte dann wahrlich leicht überkochen. Jeder nimt sich hier das Recht raus über den anderen alles zu wissen und will auch gleich deshalb bestimmen. Wo kommen wir den da hin wenn jeder daher gelaufene „Bereichsleiter“

der Meinung ist Empathien hier zu entwickeln? Also ich empfinde das als anmassend, könnte mich gleich wieder darüber aufregen. Das Gewissen z.B.. Wollte es doch.....“ An dieser Stelle waren unserer Mitarbeiter schon bei der Liebe.

 

Liebe. Was ist eigentlich für dich das wichtigste im Augenblick? Und wie bewertest du die momentane Situation?

„Liebe ist Egoismus zu zweit, sagen die Franzosen. Und die müssen es ja wissen. Aber manche verstehen leider den Begriff Liebe auch zu einseitig. Ich z.B. liebe alles Schöne genauso wie das körperlich an sich auch. Es muss ja nicht immer nur auf einen „Standpunkt“ bezogen werden. Für die „Zukuft“ allerdings würde ich mir schon mehr Verständnis für die Liebe und all ihrer Facetten hier wünschen. Vorallem aber im Umgang untereinander.“

 

Gefühl. Wir waren gerade bei der Liebe. Und die sagte uns.....

„Ja ja. Die gute alte Liebe. Wir haben schon Nächte lang darüber disskutiert, um am Ende wieder von vorne zu beginnen. Ich finde und meine das das Gefühl bei der wahren Liebe sehr im Vordergrund steht. Das hat sogar meine Schwester die „Emotion“ schon fest gestellt. Also ich könnte mir ohne Gefühl und auch entsprechenden Emotionen keine Liebe vorstellen. Wobei natürlich vielleicht Gefühl und Emotion in manchen Dingen ein und das Selbe darstellen und symbolisieren. Nur finde ich, das mein Schwesterchen, die Emotion, manchmal ziemlich überreagiert. Regelrecht überschäumt. Aber natürlich hat Liebe recht wenn sie sagt, das sie auch noch andere Bereiche vor zu weisen hat. Aber kann ich deswegen Liebe und Gefühl trennen? Mit Sicherheit nicht.

 

Was hat dich eigentlich in letzter Zeit so richtig wütend gemacht, Wut.

„Also erstens macht mich diese ständige Fragerei von euch hier richtig wütent. Was soll das? Sorgt doch einfach dafür, das sich hier endlich mal wieder was vernünftiges bewegt. Das ständige Bla Bla geht mir sowas von auf den Geist. Und jeder hier suhlt sich im Selbstmitleid, anstatt was dagegen zu machen. Das macht mich rasend vor Wut. Und jetzt verschwindet, bevor ich noch wütender werde.

 

Dein Geschwister Zuversicht und Elan sind gerade nicht anwesend Optimismus.

Aber vielleicht kannst du uns kurz sagen wie ihr die momentane Situation seht und einschätzt?

„Ach wisst ihr, die ganzen Diskussionen mit dem Pessimismus haben uns schon ein wenig müde gemacht. Aber ehrlich mal, gibt es eine Alternative zu mir wenn man heute noch überleben will?“

 

Zum Schluss vielleicht noch einen kurzen Blick beim Traum.

Traum....? Hallo. Bist du überhaupt da?

„....macht nicht so laut. Ich bin froh das Traum endlich eingeschlafen ist und wieder Träumen kann. Die Zukunft hat ihm ein Buch über sich geschenkt. Und nun träumt Traum darüber. Sieht er nicht süss aus wie er so daliegt und glücklich vor sich hin schnarchelt? - Glaube? Was machst du hier bei Traum?

Ich hörte von neurer Umfrage und war gerade auf dem Weg zu euch. Hätte ja sein können das ihr den Glauben an mich schon verloren habt. Also wollte ich euch nur entgegen kommen um zu sagen, dass ihr mich nicht verlieren dürft. Egal an was, aber „glaubt“ an etwas. Es wird uns am Ende allen weiter helfen. Aber ich muss jetzt auch weiter. Die anderen brauchen vielleicht auch noch meine Hilfe.

 

 

Und so setzte sich der „Golem“ Rolf innerlich und äusserlich wieder in Bewegung, um am Gartenteich weiter zu „fummeln“.

Euch allen aber noch ein gutes Durchkommen durch die Stromschnellen dieser Woche. Werde jetzt erst mal die Runde hier absolvieren.

 

rolf

 

Veröffentlicht in Gedanken

Kommentiere diesen Post

Mamü 04/22/2009 14:35

Lieber Rolf,eine interessante Methode, sich mit seinem Innenleben auseinanderzusetzen. Macht mich nachdenklich. Liebe Grüße,Martina

kralle 04/22/2009 16:11


Aber hoffentlich nicht wegen mir. Mal ehrlich. Es hat doch jeder nicht nur einen inneren Schweinehund, sondern sicher
sich auch mit ihm entsprechend auseinander gesetzt. Die Art und Weise wie man es macht ist doch am Ende egal und jedem
selber überlassen. es ist nur wichtig, dass jene Art der "Komunikation" auch ab und an erfolgt. Nur eins sollte diese
Methode auf keinen Fall, dass Gespräch mit der Persom deines Vertrauens ersetzen. Und da spielt es absolut keine Rolle wer es ist. Wenn du deinen inneren "Zirkel" von mir aus, zu einer Art
Kontrollstation für dich selber verwendest, ist es absolut normal und auch ok. Bei jedem Menschen läuft doch am Ende im Hintergrund eine Art "virenprogramm" ab.


LG rolf


Iris 04/22/2009 11:54

Hallo Rolf! Also in mir sieht es zur Zeit ja auch kirre aus, aber was so in deinem Innersten alles tobt. Das scheint nicht gerade unkompliziert zu sein. LG Iris

kralle 04/22/2009 12:52


Findest du? habe ich noch garnicht so betrachtet. Eigentlich sitze ich immer oben bei mir in  meiner "Privatloge", und schau mir immer das Schauspiel aus "gesicherter" Position ne Weile an.
Und wenn es mir zu bunt oder zu viel wird, schalte ich auf die "Entertaste" und lasse ein neues "Bühnenbild" aufbauen.
das funktioniert ganz gut. Und so liegt am Ende meine "Reizschwelle" auch ziemlcih hoch. Naja. Manchmal steigen die
Geister die ich rief, schneller zu mir in meinen "Bereich" auf, als ich schon reagieren kann. Aber dafür gibt es dann die "Esc - Tastte". Aber das passiert sowas von selten, dass ich erst mal
schauen muss, ob jene Taste überhaupt noch funktioniert.


LG rolf


Volker 04/22/2009 00:05

Mir ist bei diesen Spielen egal, wer gewinnt. Möchte halt nur schönen spannenden Fußball sehen. Also brauchen sich die Kurgäste auch nicht zu fürchten. Außerdem habe ich vor einiger Zeit schon erkannt, das Fußball wirklich nur die schönste Nebensache der Welt ist und es wahrlich wichtigere Dinge im Leben gibt. Wünsch dir auch ne gute Nacht. LG Volker

kralle 04/22/2009 10:47


Und das aus dem Munde jenes Mannes, der nach Möglichkeit versucht kein Spiel der Bundesliga zu verpassen. Aber du sagtest
ja scho:"... ist wirklich nur die schönste Nebensache der Welt."
da die Nacht schon rum ist, versuche ich dir wenigstens noch nen angenehmen "Mittloch" zu wünschen.


LG rolf


Volker 04/21/2009 21:34

Na jedenfalls ziehe ich in Rededuellen selten den Kürzeren, bzw. sagen die Anderen dann meißt nichts mehr, weil sie keine passenden Antworten mehr finden. Muß mich ja auf Arbeit gegen die Frauen behaupten. Schönen Abend noch. Ich geh weiter Fußball gucken. LG Volker

kralle 04/21/2009 23:59


Na das hört sich ja bald so an, als wen du die "Gegenpartei" kaum Luft zum Atmen lässt.
Ich hoffe nur, das bei deinem "Fussball" die richtige Manschaft gewinnt. Wäre doch sonst sicherlich morgen sehr unangenehm für die armen "kurgäste".


Ich wünsche dir auch was.

LG rolf


Regina 04/21/2009 19:49

Oje, liest sich nach einer gewaltigen Talfahrt, als totale Optimistin sag ich Dir aber das es auch wieder bergauf geht und das an fast allen negativen Punkten in vielen Fällen im Nachhinein auch was positives zu finden ist, damit meine ich natürlich keine schweren Krankheiten...Lieber Gruß Regina

kralle 04/21/2009 20:39


Naja. So tief ist das Tal diesmal nüsch. Liegt vielleicht daran, dass ich im Augenblick in der Hinsicht nur zuviel Zeit für mich habe. Also Zeit um auch mir mal die Meinung zu sagen.
Und glaube mir, ich weis es, das es nach jedem Tal auch wieder auf geht. Sonst wäre es ja kein Tal, wenn es auf der anderen Seite nicht auch wieder nach oben gehen würde. Da habe ich genug
Erfahrung in 47 Jahren oder so sammeln "müssen".


LG rolf